Jazz Club Hirsch

Veranstaltungen Herbst 2022


Magnet Animals (New York)

MI. 28.09. HIRSCHWIRT MOOSBURG, 20:25 , EINTRITT FREI

Heavy Sound und Noise und Poesie
Die Abraxas Musiker Eyal Maoz und Shanir Blumenkranz kommen dieses Jahr mit ihrem neuen Projekt Magnet Animals nach Europa. Ihr knallhartes und verblüffend einzigartiges Debütalbum „Butterfly Killer“, voller melodiöser Noise-Gitarren in einem Fluss von poetischen Raps und getragen von aufrechten Riffs mit kosmischen Backbeats, ist einer der seltsam fesselndsten Ausflüge in dem umfangreichen und wild eklektischen Katalog von RareNoise.

Von der Eröffnungssalve von Headphone Girls, bis zum erschütternden Punk-Funk von Martha Fever, über den gespentischen Spaghetti-Western-Vibe von I Give Up And Love Somebody im Ennio Morricone-Stil, bis hin zum finsteren Titeltrack, umspielt Butterfly Killer die Konvention auf Schritt und Tritt, und bekennt sich mutig zu ihrem einzigartigen Stil. Werfen Sie eine B-52s-Stil-80er-Jahre-Tanzpartynummer, den pochenden Jam eines beschwörenden Evangelisten Predigers und eine Ode an den verstorbenen Hipster Autor Bill Burroughs ein, und sie haben eine der gewagtesten und selbstbewusstesten Produktionen des laufenden Jahres.

C Todd Clouser - guitar, composition, words
Eyal Maoz – guitar (Abraxas)
Shanir Blumenkranz – bass (Abraxas)
Jorge Severin - drums

https://www.rarenoiserecords.com/artists/magnet-animals/


Picnic

MI. 05.10. HIRSCHWIRT MOOSBURG, 20:25 , EINTRITT FREI

- Norbert Bürger - git.
- Christian Schanz - b.
- Sean Noonan - dr.

Picnic , das Punk/Jazz Projekt des New Yorker Schlagzeugers Sean Noonan das er ausgerechnet mit zwei Bayern gegründet hat, spielen unglaublich anarchische, verzinkte, punkig, jazzige, rockige, funkige Kompositionen des Jazzdrummers.
Sean Noonan hat schon mit vielen Koryphäen wie z.b. Marc Ribot (Gitarrist von Tom Waits), Malcom Mooney (The Can) oder Jamaaladeen Tacuma (einer der letzten aktiven New Yorker Jazzlegenden) gespielt und produziert.
Norbert Bürger, ist auch Kabarettist unter anderem in der Lach und Schiess gesellschaft, aber im Herzen Punk und Jazzmusiker.
Christian Schanz hat 4 Jahre als Musiker in New York gelebt, 13 Jahre in Berlin und hat dann gemerkt, dass er doch Bayer ist, jetzt ist seine bayerische Seele wieder in seine Heimat Ebersberg zurück gekehrt.
Zusammen sind sie ein Trio das in jeder Hinsicht in die musikalischen Extreme geht, New Yorker Wahnsinn trifft die Bayerische Gemütlichkeit. Ein Multikulti Event dass man sich nicht entgehen lassen darf!


Johannes Ludwig Trio

MI. 12.10. HIRSCHWIRT MOOSBURG, 20:25 , EINTRITT FREI

Johannes Ludwig, sax.
Andreas Kurz, b.
Alex Parzhuber, dr.
Ludwig/Kurz/Parzhuber

Die Herren Ludwig, Kurz und Parzhuber sind Freunde und Kollegen, die an der Hochschule für Musik und Theater München unterrichten und hier ihr gemeinsames Trioprojekt starten. Alle drei sind Virtuosen auf ihren Instrumenten und fühlen sich beim Musizieren dann am wohlsten, wenn sich durch gegenseitiges Zuhören und Reagieren Räume öffnen und die Musik sich organisch entwickeln kann. Es wird an diesem Abend eine Reihe von Uraufführungen geben, die extra für diese Besetzung entstanden sind. Für den unter anderem in Moosburh aufgewachsenen Alex Parzhuber ist es ein ganz besonderes Erlebnis, zum ersten Mal im Hirschen zu spielen, Ludwig und Kurz sind Wiederholungstäter.


Phraim

Di. 18.10. Furtner Freising, 20:25 , EINTRITT FREI

Nina Reiter, vocals / composition / lyrics
Viola Hammer, piano / composition
Marc Mezgolits, bass guitar / composition
Peter Primus Frosch, drums / composition

„Phraim offers a distinctive sound that forges new directions in modern jazz. Its strengths is enhanced by each player's idiosyncratic talent.“ Geannine Reid, All About Jazz

„Phraim liefert zupackenden, akustischen Modern Jazz in vielen rhythmischen Varianten.“

Jazzthing „(...) machen hellhörig und bündeln ihre pulsierende Energie zu erfrischendem Jazz.“

Info
Das schweiz-österreichische Quartett wurde 2016 aus dem Wunsch heraus gegründet, musikalisch neue Wege zu gehen und veröffentlichte bereits zwei Alben (2018 „Phraim“, sowie 2020 „Tides“), die von der internationalenPresse hoch gelobt wurden.
Das Ergebnis einer jahrelangen Zusammenarbeit und gegenseitigem Vertrauen ist ein kontrastreicher, wandelbarer Contemporary Jazz, der sich nicht schubladisieren lässt. Packende Grooves und atmosphärische Improvisationen, selbstbewusstes Interplay oder fragile Zwischenspiele sind kein Widerspruch, wenn vier souveräne musikalische Persönlichkeiten an einem Strang ziehen und so ein ausgeklügeltes Klangspektrum erschaffen, das genauso variantenreich wie tiefgründig ist.


Phraim

Mi. 19.10. HIRSCHWIRT MOOSBURG, 20:25 , EINTRITT FREI

Nina Reiter, vocals / composition / lyrics
Viola Hammer, piano / composition
Marc Mezgolits, bass guitar / composition
Peter Primus Frosch, drums / composition

„Phraim offers a distinctive sound that forges new directions in modern jazz. Its strengths is enhanced by each player's idiosyncratic talent.“ Geannine Reid, All About Jazz

„Phraim liefert zupackenden, akustischen Modern Jazz in vielen rhythmischen Varianten.“

Jazzthing „(...) machen hellhörig und bündeln ihre pulsierende Energie zu erfrischendem Jazz.“

Info
Das schweiz-österreichische Quartett wurde 2016 aus dem Wunsch heraus gegründet, musikalisch neue Wege zu gehen und veröffentlichte bereits zwei Alben (2018 „Phraim“, sowie 2020 „Tides“), die von der internationalenPresse hoch gelobt wurden.
Das Ergebnis einer jahrelangen Zusammenarbeit und gegenseitigem Vertrauen ist ein kontrastreicher, wandelbarer Contemporary Jazz, der sich nicht schubladisieren lässt. Packende Grooves und atmosphärische Improvisationen, selbstbewusstes Interplay oder fragile Zwischenspiele sind kein Widerspruch, wenn vier souveräne musikalische Persönlichkeiten an einem Strang ziehen und so ein ausgeklügeltes Klangspektrum erschaffen, das genauso variantenreich wie tiefgründig ist.


Buffzack

MI. 02.12. HIRSCHWIRT MOOSBURG, 20:25 , EINTRITT FREI

Andreas Unterreiner (Trompete/Flügelhorn)
Lukas Jochner (Posaune)
Florian Mayrhofer (Tuba)
Lorenz Hunziker (Schlagzeug)

Ist das noch Jazz oder schon musikalische Bewusstseinserweiterung (Süddeutsche Zeitung)?

Info
Nach fünf Jahren Bandgeschichte sind die vier Musiker von BUFFZACK mit ihrem neuen Album „Tanzverbot“ unterwegs. Gewürzt mit einer Prise Humor und Poesie erklingt eine Musik zwischen virtuosen Soli, beruhigender Schlichtheit, anspruchsvollem Jazz und hartem Beat. Augenzeugenberichten zufolge soll es auf BUFFZACK-Konzerten zu teils verstörenden Situationen gekommen sein, als düstere Metal-Fans Arm in Arm verträumt schunkelten und lederhosenbehangene Volksmusikliebhaber in wildes Headbangen ausbrachen...


RespecTier

Mi. 16.11. HIRSCHWIRT MOOSBURG, 20:25 , EINTRITT FREI

Wir spielen das Programm "Sounds of Landwirtschaft" - Musik für Tier und Mensch.

RespecTier:
Karl Muskini (Posaune, Konzept)
Tanja Amelyanenka (Violine)
Angela Avetisyan (Trompete)
Florian Mayrhofer (Tuba)
Stephan Treutter (Schlagzeug)

Ein experimentelles Musikprojekt, das sich von landwirtschaftlichen Impulsen leiten lässt. Gespielt werden Eigenkompositionen, aber auch bekannte Sachen aus den Genren Jazz, Latin, und Bossa Nova.


Stephan Weiser Trio

Mi. 23.11. HIRSCHWIRT MOOSBURG, 20:25 , EINTRITT FREI

Stephan Weiser - piano
Peter Cudek - bass
Christoph Holzhauser - drums

In dem Programm "Petrichor" gibt eskein Stück von einem starren Arrangement festgezurrt, alles entspringt spontan der offenen und vielschichtigen Kommunikation der Musiker. Ein Kaleidoskop der Möglichkeiten, Elemente und Einflüsse, das freilich immer seine ganz spezifische Brechung behält. Ein “Anything Goes”, das vom Gestaltungswillen des Trios durchdrungen und geprägt ist.
Ganz wie es der Albumtitel nahelegt:
Bezeichnet „Petrichor“ doch ein unerwartetes und seltenes Phänomen, das verschiedene Wahrnehmungsebenen verbindet: den Geruch von Regen, der auf trockene Erde fällt.


Christian Krischkowsky

Mi. 7.12. HIRSCHWIRT MOOSBURG, 20:25 , EINTRITT FREI

Christian Krischkowsky, dr.
Peter Ehwald, sax.
Marc Schmolling, p.
Roland Fidezius, b.

Musik mit Tiefgang und Humor, gefühlvoll, wild, frisch, lebendig und überraschend - Das Quartet des Ulmer Schlagzeugers Christian Krischkowsky und seinen Berliner Teamkollegen bringt ein breites Gefühls- und Hörspektrum zum Ausdruck.
In den expressionistisch anmutenden Kompositionen und Arrangements des Schlagzeugers vereinen sich spielerisch Jazztradition und Moderne. Kantig swingende Einflüsse von Thelonious Monk sind ebenso zu hören wie zeitgenössische, teils Hip Hop inspirierte Rhythmusgebilde oder eigenwillig interpretierte Popklassiker


NICO THEO

Mi. 14.12. HIRSCHWIRT MOOSBURG, 20:25 , EINTRITT FREI

Nico Theodossiadis\\ Saxophone, Flute
Simon Schneid, git.
Jan-Peter Itze, p.
Lisa Köberlein, e-bass
Konrad Patzig, dr.

Nico Theodossiadis leuchtet mit seiner solistischen „Stimme“ durch die dicht gestaffelten Musiktexturen des von ihm geleiteten Quintetts „Nico Theo“. Weltmusikalische Spuren durchziehen die Kompositionen, erden diese und wirken. Das Quintett hat ein bereits und ausgewogenes Klangbild erarbeitet, das zwischen expressiven und balladesken Momenten dramaturgisch geschickt wechselt.